|
Webshop

Blog

Blog

Hürden sind da, um überwunden zu werden

Es war einmal ein schüchternes, kleines Mädchen. Nennen wir es Stefanie. Diese Stefanie verhielt sich irgendwie anders als andere Kinder in ihrem Alter. War sie eine Träumerin oder hörte sie einfach nie zu, wenn man mit ihr sprach? Vielleicht stimmte das mit dem Träumen, vielleicht hätte sie gerne zugehört – es ging einfach nicht. Stefanies Hörfähigkeit war schwer beeinträchtigt und verschlechterte sich weiter.


Damit sie die reguläre Schule abschliessen konnte, musste ein Hörgerät her. Es war kein filigraner Knopf, den man einfach ins Ohr stecken konnte. Nein. Ein in ihren Augen riesiges Gerät umschlang ihre Ohrmuschel. Stefanie fühlte sich als Aussenseiterin und verkroch sich mehr und mehr in ihr «Schneckenhaus».


Die Lehrstellensuche machte die Situation für sie auch nicht einfacher. Trotz guter Noten fand sie keinen Lehrbetrieb, der bereit war, sie zur kaufmännischen Angestellten auszubilden. Nicht einmal zu Vorstellungsgesprächen wurde sie eingeladen. Ihre Familie musste sie nach den vielen Absagen motivieren und aufmuntern. Mit Unterstützung der IV-Beratungsstelle des Kantons Aargau entschied sich Stefanie für ein sogenanntes Brückenjahr im Landenhof, dem Zentrum und der schweizerischen Schule für Schwerhörige.


Dieser Entscheid war für Stefanie die richtige Wahl. Sie lebte am Landenhof mit Kindern und Jugendlichen zusammen, die sich mit einem ähnlichen Schicksal auseinandersetzen mussten. Ihr Selbstvertrauen wuchs zusehends. Das «Schneckenhaus» wurde ihr zu eng. Voller Enthusiasmus suchte sie erneut einen Lehrbetrieb für die kaufmännische Grundausbildung.


Nach einigen Absagen kam die ersehnte Zusage: Bei der Kunststoffbearbeitungsfirma Amsler & Frey AG durfte Stefanie einen Tag lang schnuppern. Ihr erster Schnuppertag überhaupt, und sie fand ihn grossartig. Von Anfang an fühlte sie sich willkommen. Nach Feierabend flog sie regelrecht auf Wolke sieben nach Hause. Stefanie wünschte sich nichts sehnlicher, als die Lehrstelle zu bekommen. Und ihr Wunsch ging in Erfüllung.


Vor dem offiziellen Lehrbeginn durfte Stefanie bei der Firma Amsler & Frey AG eine Präsentation halten. Sie zeigte ihrem zukünftigen Team ihre Hörfähigkeit auf und erklärte, wie man mit ihr sprechen sollte, damit sie es versteht. Das Team war dankbar für diese Informationen. Unsicherheiten im Umgang mit Stefanie wurden auf diese Weise von Anfang an verhindert.


Es gab kleinere und grössere Hürden, die Stefanie zu überwinden hatte. An der Telefonzentrale zu arbeiten beispielsweise, war für Sie nicht einfach. Die Schwierigkeit bestand darin, dass sie ihr Gegenüber nicht sehen konnte. Da kam es schon mal vor, dass sie eine Bestellung mit einer Null zu viel oder zu wenig entgegennahm.


Aber auch für diese Schwierigkeit gab es eine Lösung: Die Personalverantwortliche von Amsler & Frey AG liess für Stefanie einen Hörverstärker in die Telefonanlage einbauen. Stefanie war dankbar und konnte es manchmal kaum fassen, wie umsichtig und zuvorkommend mit ihr umgegangen wurde.


Und heute? Aus dem schüchternen Mädchen ist eine selbstbewusste Frau geworden. Sie arbeitet nun beim Migros Genossenschaftsbund in der Abteilung Personaladministration und ist für den Bereich Bewerbungsmanagement zuständig. Zwei Operationen, in denen zwei Prozessoren in ihren Ohren platziert wurden, hat sie hinter sich gebracht. Über eine Bluetooth-Verbindung zu einem Verstärker hört sie nun viel besser. Das erleichtert ihr Leben enorm, und sie ist abends nicht mehr so erschöpft.


Bald wird sie ihren lang gehegten Wunsch in die Tat umsetzen und die Weiterbildung zur Personalassistentin in Angriff nehmen. Auch hier wird Stefanie wohl auf verschiedene Hindernisse stossen. Aber diese sind bekanntlich dazu da, um überwunden zu werden. Und sie weiss mittlerweile, wie das geht.


Mach es wie Stefanie und bewirb dich für eine Lehrestelle bei Amsler & Frey AG. Damit legst du den Grundstein für deine berufliche Zukunft.
Bei Amsler & Frey AG werden Kauffrauen und Kaufmänner ab dem ersten Lehrjahr ausgebildet. Polymechanikerinnen und Polymechaniker durchlaufen die zweijährige Grundausbildung bei libs Industrielle Berufslehren Schweiz in Baden. Die anschliessende Vertiefungsausbildung erfolgt in den Fertigungsabteilungen unseres Unternehmens.


Am besten lernen wir uns bei einem Schnuppertag kennen.


Kaufmännische Lehrlinge


libs für Polymechaniker



Artikel teilen

Kommentare

Kommentar erfassen

* Pflichtfelder

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Leider konnte Ihr Kommentar nicht erstellt werden.